Bild des Tages

via GIPHY

Mai 2018
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Kalender

Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats
Die Anmeldung am Forum
Mo Dez 18, 2017 3:51 pmDude
Hierzu geht Ihr auf den Punkt „Anmelden“ im …

Teilen
Nach unten
avatar
Dude
Admin
Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 20.11.17
Alter : 44
Ort : Bonn
http://never-walk-alone.forumieren.de

Hillfe ich spiele! Wie komm ich raus?

am So Dez 17, 2017 7:47 pm
Nach dem Reizen, Drücken und der Spielansage kommt dem Aufspiel der ersten Karte eine hohe Bedeutung zu.

Die Gegenspieler haben mit den Begriffen "Blank", "Unter-As" und "Aufspielverantwortung" genug zu tun. Was aber ist mit dem Alleinspieler?

In 99 % aller Spiele sollte der Alleinspieler zunächst die Trumpfsituation klären. Hierbei gibt es einige Standards. Bei 3 oder 4 Buben sollte man immer mit den Buben beginnen. Bei Spielen ohne Buben erübrigt sich diese Frage. Entscheidend ist neben den Buben die Anzahl der eigenen Trumpf – Vollen!

Immer wieder kann man beobachten, dass bei einem 6 Trumpf Spiel mit beiden besten Buben auch mit Kreuz und Pik Bube begonnen wird. In aller Regel ist dies falsch. ist die Verteilung der restlichen 5 Trumpf 3 zu 2, so ist das Spiel' in 90 % der Fälle gewonnen, es sei denn, die Beikarte besteht nur aus schlechten Karten.

Bei 5 Gegentrumpf in einer Hand ist das Spiel meistens verloren, es sei denn die Beikarte ist zu; heißt ich gebe in der Beikarte keinen Stich ab. Neben der 3 zu 2 Verteilung ist aber die 4 zu 1 Verteilung sehr häufig. Zurück zu unserem Beispiel. Bei 6 Trumpf mit zwei besten Buben fallen bei einer 4 zu 1 Verteilung zu Beginn 3 Trumpf. Im zweiten Stich bringt mein Bube einen kleinen Trumpf (oder Buben) und eine Lusche des 2. Gegenspielers zu Tage. Jetzt verbleiben mir 4 Trumpf, dem Gegenspieler zwei hohe Trumpf, die beide einen Stich mit Schmierung machen. Somit habe ich die "Spielkontrolle" aus der Hand gegeben.

Im gleichen Fall beginne ich mit einem Trumpfunterzug. Es fallen 3 Trumpf. Entweder steche ich anschließend ein Volles oder ich werde in einer Farbe ans Spiel kommen. Nun verbleiben zu diesem Zeitpunkt bei mir 5 Trumpf, davon beide beste Buben. Mein Gegner besitzt noch 3 Trumpf. Hier ist ersichtlich, daß die Gegner nur einen *Trumpfstich mit Schmierung machen können!

Bei 6 Trumpf Spielen sollte immer dann zunächst ein Unterzug erfolgen, wenn ich 1 Trumpf Volles selber führe!! Ohne Trumpf Volles und zwei schwarzen Buben muss man mit den Buben beginnen.

Bei 5 Trumpf Spielen ist der Beikarte die höhere Gewichtung zuzuschreiben. Die Spieltechniken dazu sind kompliziert und können erst bei Verinnerlichung der Grundtechniken besprochen werden.

Bei Grandspielen mit nur einem Buben ist die Beikarte meistens in allen Farben stark besetzt. Häufig alle 4 Asse oder 3 Farben mit As und die 4. Farbe mit einer bestellten 10. Hat man als Alleinspieler Vorderhand sollte hier immer mit dem Buben begonnen werden (auch wenn dies der Pik, Herz oder Karo Bube ist!), um die Karte zu entschärfen. Häufig ist nämlich ein Gegenspieler in einer Farbe frei. Durch den Bauernzug verhindere ich zumindest, dass der Gegenspieler mit nur einem Buben einen Abstich in dieser Farbe machen kann.
Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten