Bild des Tages

via GIPHY

Februar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728    

Kalender

Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats
1 Beitrag - 50%
1 Beitrag - 50%
Die Anmeldung am Forum
Mo Dez 18, 2017 3:51 pmDude
Hierzu geht Ihr auf den Punkt „Anmelden“ im …

Teilen
Nach unten
avatar
Dude
Admin
Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 20.11.17
Alter : 44
Ort : Bonn
http://never-walk-alone.forumieren.de

Aufspielverantwortung

am So Dez 17, 2017 7:07 pm

Bei Aufspiel ist immer darauf zu achten, dem eigenen Mann keine 10 "kaputt" zu spielen!

A) Aufspielmöglichkeiten "in den eigenen Mann"
1) vom eigenen As spielen ( siehe dazu auch "Unter As Anzug" )
Spiele ich in einer Farbe eine Karte auf, in der ich selber das As führe, so kann die 10 bei meinem Mitspieler nie etwas kaputt machen. Führe ich in einer Farbe As und 10, so sollte ich immer mit dieser Farbe beginnen, alle anderen Aufspielvarianten sind weniger wert.
2) von der eigenen 10 spielen
Um meinen Mitspieler ans Spiel zu bringen (um somit den Alleinspieler in Mittelhand zu bringen) ist das Anspiel von der eigenen 10 gut geeignet.
3) ist alles nicht möglich, mit einem König eröffnen
Der König signalisiert meinem Mitspieler, daß es sich nicht um ein "Unter-As-Aufspiel" handelt. Er wird bei einer einfach besetzten 10 in diesem Fall nicht die 10, sondern die andere Karte dazulegen.
4) Trumpf spielen
In aller Regel ist Trumpf in den eigenen Mann nicht sinnvoll. Bei Grandspielen ist das Aufspiel eines kleinen Buben meistens in Ordnung.

B) Aufspielmöglichkeiten "in den Alleinspieler"
Reizwert meines Mitspieler ( immer wichtig!)
Ansonsten kann ich beim Aufspiel in den Alleinspieler zunächst keinen Fehler begehen, da mein Mann in Hinterhand auf die zugelegte Karte vom Alleinspieler nach eigenem Ermessen reagieren kann.

C) Unter-As-Aufspiel
Heißt, ich spiele als Gegenspieler eine Karte einer Farbe auf, von der ich selber das As führe.

Grundsätze:
1) Führt man von einer Farbe As und 10 ist ein Unter-As-Aufspiel immer falsch
2) Es gibt keine Unter-As-Aufspiele aus einer Zweierkarte! Es gibt keine Unter-As-Aufspiele bei Handspielen!
Hier: Man führt Herz As und 8. Ein Unter-As-Aufspiel mit der 8 kommt nicht in Frage, da man nur zwei Karten dieser Farbe führt. Wenn man diese Farbe aufspielt, dann nur das As.
Das Gleiche gilt für jede Zweierkombination, also auch "As und König", "As und Dame".
Bei Handspielen besteht immer die Möglichkeit, dass der Alleinspieler eine 10 "blank" auf der Hand hat, also hier nie unter As spielen.
3) Unter-As-Aufspiele "in den Alleinspieler" können mit Lusche, aber besser mit einem Bild (wenn möglich) erfolgen.
4) Unter-As-Aufspiele "in den eigenen Mann" können ausschließlich mit einer Lusche (7, 8 oder 9) erfolgen!
Hier: Sitzt der Alleinspieler in Hinterhand kann man beim Unter-As-Aufspiel nur mit einer Lusche beginnen. Sinn und Zweck ist es, den Alleinspieler in Mittelhand zu bringen, also versucht man seinen Mitspieler ans Spiel zu bringen.
Dies hat nur bei einer Lusche Aussicht auf Erfolg, wenn man davon ausgeht, dass mein Mitspieler sich an diese Regeln hält, bin ich als Mittelhandmann bei Anspiel eine Lusche meines Mannes immer verpflichtet die 10 sofort zu legen, egal,
ob diese einfach oder zweifach bestellt ist. Hiermit verhindere ich ja auf jeden Fall einen "billigen" Abwurf durch den Alleinspieler.
Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten